Die Liebe allein versteht das Geheimnis,
andere zu beschenken und
dabei selbst reich zu werden. Clemens Brentano

„Es geht nicht allein um materielle Armut“

KinderVesperkirche: Klassen aus 13 Mannheimer Schulen erleben vom 4. bis 17. Dezember gemeinsames Essen und gutes Miteinander

(22.11.2017) Mit der KinderVesperkirche stellt die Evangelische Kirche Mannheim die Frage nach Armut und Teilhabe. Dabei geht es nicht nur um materielle Not. Mit der 10. KinderVesperkirche startet auch das neue Projekt „Begleitpaten“ des Diakonischen Werks Mannheim.

„Dankbar, aber auch traurig und wütend“, sei er im Jubiläumsjahr der KinderVesperkirche, sagte Dekan Ralph Hartmann beim Pressegespräch: Dankbar für alles, was Gutes bei diesem Projekt geschehe und vor allem für das tragende Netzwerk aus Helfenden und Spendern. Doch „traurig und wütend“ darüber, dass „die Wohlstandsentwicklung im Land bei vielen Menschen nicht ankommt“. Daher setze die KinderVesperkirche auch immer ein „politisches Zeichen“, so Hartmann. Doch nicht materielle Not allein hinterlasse Spuren bei Heranwachsenden, sondern auch fehlende Ansprache und soziale Bindungen. Deshalb gäbe es in der KinderVesperkirche gutes Essen und viel Zeit für ein Miteinander. Das Thema „Armut“, so Dekan Ralph Hartmann, müsse weiter gefasst und in der Gesellschaft diskutiert werden.

Zehnjährige Partnerschaft mit „Adler helfen Menschen e.V.“

Zehn Jahre KinderVesperkirche sind auch zehn Jahre kontinuierliche Unterstützung durch „Adler helfen Menschen“, wie Matthias Binder, 2. Vorsitzender des Vereins, betonte. „Die KinderVesperkirche war eines unserer ersten großen Projekte. Darauf sind wir stolz.“ Die Unterstützung sei „kein Strohfeuer“, sondern ein kontinuierlicher „Mahnruf“. Das Engagement des Vereins in der Region habe ermöglicht, dass auf die drängende Thematik „Kinder in Armut“ seit Jahren auch in Ludwigshafen und in Heidelberg aufmerksam gemacht wird.

Begleitpaten gesucht

Die KinderVesperkirche hat inzwischen Kinder bekommen: Dazu zählt der Mittwochstisch, zu dem während der Schulzeit wöchentlich angemeldete Kinder kommen, sowie das Kinderkaufhaus an der Diakoniekirche Luther, die von „Adler helfen Menschen e.V.“ ermöglichten Ferienfreizeiten und aktuell das Projekt „Begleitpaten“, das aus der KinderVesperkirche heraus entwickelt wurde. Dabei geht es darum, „da zu sein und Zeit zu schenken“, erläuterte Projektleiterin Margret Stein-Geib vom Diakonischen Werk Mannheim. Die ehrenamtlichen Begleitpaten verbringen Zeit mit den Kindern, unternehmen etwas mit ihnen. Das Angebot wendet sich an sechs- bis 16-Jährige. Am 29. November um 18 Uhr findet für interessierte künftige Begleitpaten ein Info-Abend im Haus der Evangelischen Kirche statt. Der Schulungskurs beginnt in Kürze.

Klassen aus 13 Mannheimer Schulen haben sich angemeldet

In der Mannheimer KinderVesperkirche werden täglich rund 120 junge Gäste aus Schulen und aus der Nachbarschaft erwartet. Die Kinder kommen gemeinsam mit ihren Lehrern als Schulklasse. Statistisch gesehen ist in Mannheim jedes fünfte Kind von materieller Armut betroffen. Im Klassenverband erleben sich die Kinder gemeinsam in einem ganz neuen Kontext. So bringt die KinderVesperkirche bedürftige und gut versorgte Kinder gleichermaßen zusammen. Denn praktische Solidarität und eine Kultur des Miteinanders sind zentrale Anliegen der Aktion.

Start ist am 4. Dezember um 10 Uhr

Die 10. Mannheimer KinderVesperkirche findet vom 4. bis zum 17. Dezember 2017 in der evangelischen Jugendkirche in Mannheim-Waldhof statt. Angemeldet haben sich Schulklassen aus 13 Grund- und Förderschulen aus den Stadtteilen Schönau und Waldhof, Käfertal und Im Rott, Innenstadt und Rheinau. Zu dem ehrenamtlichen Helfer-Team, von denen täglich 40 im Einsatz sind, zählen auch Schülergruppen: Sie kommen aus der Humboldt-Werkrealschule, der Werner-von-Siemens-Berufsfachschule, der Wilhelm-Busch-Förderschule sowie einer Werkrealschule aus Sandhausen. Auch Auszubildende der Mannheimer Fa. Volz Elektrotechnik packen mit an.

Dekan Ralph Hartmann, Projektleiterin Ruth Würfel und Mitwirkende aus umliegenden Schulen eröffnen sie am 4. Dezember um 10 Uhr. 14 Tage lang ist die KinderVesperkirche von 11 bis 14.30 Uhr geöffnet. An den Adventssonntagen wird zu einem Familienfrühstück eingeladen. Am 2. Advent gibt es zusätzlich um 11 Uhr ein fröhliches Liedersingen zum Advent mit Pfarrer Matthias Weber, Direktor des Diakonischen Werks Mannheim, sowie um 13 Uhr eine Aufführung von Zirkus Trolori (Spielmobil). Traditionell wird am 6. Dezember bei der Nikolausfeier ein besonderer Besuch erwartet. Und am 16. Dezember um 20 Uhr gibt der „Celebration Gospel Choir“ ein Benefizkonzert.

Die KinderVesperkirche ist ein Angebot der Evangelischen Kirche Mannheim und wird organisiert vom Evangelischen Kinder- und Jugendwerk. Das durch Spenden finanzierte Projekt wird mitgetragen von ehrenamtlich Helfenden. Von Anfang an wird es unterstützt vom Verein „Adler helfen Menschen“, der Helene-Lange-Berufsschule, Spielmobil Mannheim e.V., Vorlesepaten der Stadtbibliothek Mannheim sowie dem Arbeiter Samariter Bund Rhein-Neckar.

Spendenkonto: Evangelische Kirche Mannheim, Stichwort „KinderVesperkirche“, Sparkasse Rhein Neckar Nord, IBAN: DE44 6705 0505 0039 0030 07. Infos: www.kindervesperkirche.de. (dv)

Bildunterschrift: In der Mannheimer KinderVesperkirche gibt es ein leckeres Mittagessen und danach Zeit zum Spielen und zum Basteln. Die Kinder genießen das. Foto: Alexander Kästel (dv)

 

Zurück

Ihre Ansprechpartner

Sie haben Fragen?
Wir sind gerne für Sie da!

Ruth Würfel

Ruth Würfel

Bezirksjugendreferentin

E-Mail schreiben